Geschichten aus Alt-Öschingen

 

am Donnerstag, 11. April 2019, um 19:30 Uhr

lädt der Verein FREUNDE DES HOLZSCHNITT-MUSEUMS KLAUS HERZER zu einem Abend ins Museum ein. Der Eintritt ist frei.

Ernst Hagenbach, Karl-Ernst Mauser und Hans-Martin Schneider erzählen ernste und lustige Begebenheiten, die sich in früheren Zeiten in Öschingen zugetragen haben.

Alle 3 Referenten haben besondere Bezüge zur Öschinger Verwaltung und zum alten Rathaus, das seit 2001 das HOLZSCHNITT-MUSEUM beherbergt.

Ernst Hagenbach war von 1979 bis 2013 Verwaltungsstellenleiter und von 2001 bis 2013 Geschäftsführer der Kunststiftung Klaus Herzer.
Karl-Ernst Mauser war früher im Ortschaftsrat aktiv, sein Vater Fritz Mauser war Ortsvorsteher in Öschingen.
Von Hans-Martin Schneider stammt die Dokumentation der Geschichte des 300 Jahre alten Fachwerkhauses. Diese ist auf einer Tafel im Dachgeschoss des Museums ausgestellt.

 

 

 
Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 04.10.2018, 19:30

Lag in den letzten Jahren der Schwerpunkt von Herzers Arbeit vorwiegend im Metalldruck, so widmet er sich 2018 wieder ausschließlich dem farbigen Holzschnitt. Die Flächen und Formen auf geometrischer Grundlage zeigen eine vielfältige Bildsprache. Sie wechselt zwischen spielerisch gestalteter und deutbarer Darstellung. Die seit 1991 entwickelten „Gitterbilder“ finden auch 2018 eine Fortführung in neuen Variationen.

Neben der Sonderausstellung zeigt das Holzschnitt-Museum die Technik des Hochdrucks und Beispiele verschiedener Druckverfahren. Eigene Räume sind dem Metalldruck, der Monotypie und der Wanderausstellung „Der deutsche Holzschnitt im 20. Jahrhundert“ gewidmet.

Begrüßung: Oberbürgermeister Michael Bulander, Vorstandsvorsitzender der Kunststiftung Klaus Herzer

Einführung: Professor Wolfgang Urban, Rottenburg


Dauer der Ausstellung: 4. Oktober 2018 bis 22. September 2019

 Lerchensang 18             Fluchtpunkt 18

  Lerchensang 2018               Fluchtpunkt 2018

 

 

 

 

 
Interview und Film Oktober 2016

 Im Oktober 2016 wurde Klaus Herzer  von Dr. Rainer Zerbst, freier Kulturjournalist für Hörfunk und Presse, und seinem Kollegen an der Kamera Horst Simschek im Holzschnitt-Museum besucht. Dabei sind zwei sehr beachtenswerte Beiträge entstanden. Viel Vergnügen beim Schauen und Lesen.

 https://www.youtube.com/watch?v=Oyr3CsgKK4g

http://www.rainer-zerbst.de/ein-drucker-aus-passion-der-holzschneider-klaus-herzer/

 

 Ebenfalls empfehlenswert zu lesen sind die aktuell 2017 erschienenen Ausführungen zur Technik des Holzschnitts, die Sie in der HAP Grieshabermonografie von Iris Rall-Lorenz und Dr. Gregor Kalivoda unter www.hap-grieshaber-monografie.de finden können.

 

 

Die private Homepage des Künstlers Klaus Herzer finden Sie unter 

www.klaus-herzer.de