MuseumDas Holzschnitt-Museum Klaus Herzer in Mössingen-Öschingen beherbergt die »Kunststiftung Klaus Herzer«. Diese umfasst rund 1500 Holz- und Metalldrucke aus dem Lebenswerk des Holzschneiders Klaus Herzer sowie Druckstöcke, Holzplastiken. Monotypien, die große Grieshaber-Druckpresse, eine Andruckpresse und viele andere Utensilien.



In didaktischer Aufbereitung werden der Holzschnitt und andere Druckverfahren dem Besucher nahe gebracht. Bildbeispiele, Ausstellungs-gegenstände und Texte erklären die Druckverfahren. Die Räume des Obergeschosses erweisen sich als Lehrpfad durch das Metier des Hochdrucks am Beispiel des Holzschnitts.



museum02Schon bei der Museumskonzeption war es für Klaus Herzer ein besonderes Anliegen, ein lebendiges Museum zu schaffen. Neben Führungen finden Gesprächs- und Vortragsabende statt. Bildbetrachtungen mit Bezügen zu musikalischen, literarischen und anderen Themen ergänzen das Programm. Bei gelegentlichen Druckaktionen sollen Interessierte durch Mitarbeit die Holzschnitttechnik erfahren.

Das alte Rathaus, 1700 erbaut, seit dem 1993 entstandenen Holzschnitt-Zyklus auch »Schultheißen Haus« genannt, gewinnt als Museum neue Bedeutung für den Ort und die Region. Die festliche Eröffnung des HOLZSCHNITT-MUSEUMS KLAUS HERZER fand am 24. November 2001 statt.